Erfahrungsbericht zu APT Prothesen von David Behre - Spitzensportler und Kunde

David
Behre

Vertrauen als Basis für die Erfüllung von Lebensträumen.

David Behre - Spitzensportler mit Prothese

David Behre gehört zu den erfolgreichsten amputierten Leistungssportlern weltweit. 2009 gewann er seine ersten WM-Medaillen im Sprint, 2011 wurde er Europarekordhalter und kurz darauf gewann er bei seiner ersten Paralympics-Teil­nahme mit der deutschen Sprintstaffel sogar Bronze. David wird inzwischen in Koblenz von APT Mittelrhein betreut und ist der lebende Beweis dafür, dass APT für Lebensqualität und Mobilität steht. „Ich bin mit APT groß geworden – im wahrsten Sinne des Wortes.“

David war 20 Jahre alt, als er nach einem dramatischen Zug­unglück seine beiden Füße und den unteren Teil der Unterschenkel verlor.  Die Ärzte waren ratlos, sie kannten keinen vergleichbaren Fall.

David lernte erneut zu Laufen. Doch das alleine reichte ihm nicht. Er wollte wieder leben, aktiv sein und all die Dinge tun, die ihn vor seinem Unfall glücklich gemacht haben – seine Hunde, seinen Sport, sein Motocross und damit nicht genug: Er wollte Profi-Sprinter werden. Nicht leicht, wenn man von allen Seiten nur vorgehalten bekommt, was zu gefährlich ist. Monate­lang hatte er nur eine Interims-Prothese, die alle zwei Tage erneuert werden musste, weil sie nicht standhielt. Monatelang wurde er „abgefertigt“ und nicht so versorgt, wie er es sich gewünscht hat. Sein Verlangen nach sport­licher Aktivität trotz Amputation war groß.

Der von Thomas Kipping ins Leben gerufenen Biker-Treff wurde vom Treff- zum Startpunkt für David in ein neues Leben: „Wir bauen Dich aktiv wieder auf“ waren Toms Worte. Gesagt, getan. David fühlte sich erstmals verstanden und durch die familiäre Atmosphäre direkt aufgenommen. „Normalerweise wird man vermessen und dann heißt es nur – Probier’ mal an. Anders bei APT, hier stand ich mit dem Techniker gemeinsam in der Werkstatt und habe zugesehen, wie meine Prothese entstand.“

Aktiv Prothesen Technik schaffte nicht nur technisch, sondern vor allem auch mental die Voraussetzungen für Davids ungewöhnliche Karriere. Das breite Fachwissen der Mitarbeiter, die außergewöhnliche Vertrauensbasis zwischen Kunde und Techniker und die damit verbundene individuelle Kundenversorgung sind der Schlüssel für den gemeinsamen Erfolg. „Ich lebe das Leben eines Profisportlers, so wie ich es immer wollte – wenn auch über einen Umweg!“